Welche Skirennen gibt es für Menschen mit Behinderung?

Die Strukturen und Regeln des Behinderten-Skisports sind für die meisten Leute fremd. Für mich Grund genug, eine Übersicht zu erstellen. Dazu habe ich mehrere Blog-Posts verfasst, welche im Blog in der Kategorie «Skibob-Wiki» aufgerufen werden können.

 


Rennen & Trainings für Jedermann und Jedefrau


Swiss Disabled Cup

Bei dieser Rennserie treten Skifahrer aus der Schweiz mit verschiedensten körperlichen Beeinträchtigungen gegeneinander an.

Startberechtigt ist jeder mit einer Beeinträchtigung, man braucht keine Lizenz. Mehr Infos gibt es in diesem Blogpost. Anmeldung: Rollstuhlsport Schweiz oder PluSport.


Stützpunkttrainings

Kein Rennen, aber Torläufe und Challenge! Die Organisatoren des Swiss Disabled Cups leiten den ganzen Winter an vier verschiedenen Standorten in der Schweiz Trainings. Wer selbstständig Skifahren kann, ist dabei!

Infos & Anmeldung: Rollstuhlsport Schweiz oder PluSport.


Schweizermeisterschaft

Die SM findet jährlich statt, das Datum und der Ort variiert immer. Zuletzt Im Januar 2020 waren wir in Airolo, im Januar 2019 in Madrisa bei Davos und im März 2018 in Obersaxen. Jeder mit körperlichen Beeinträchtigungen ist startberechtigt.

Die SM wird beim Weltverband als «National Cup (NC)» gemeldet und so erhalten klassifizierte Fahrer WPAS-Punkte. Dadurch sind meist auch noch ein paar Fahrer anderer Nationen am Start. So gibt es je Geschlecht zwei Ranglisten: Eine nur mit allen Schweizern und eine mit allen Fahrern, welche am Start waren. Letzere ist wie bei allen internationalen Rennen unterteilt in die drei Kategorien Stehend, Sitzend und Sehbehindert.

Infos & Anmeldung: Rollstuhlsport Schweiz oder PluSport.


Stätz Race

Vergangener April 2020 war im Schneesportgebiet Arosa Lenzerheide die erste Ausgabe des «Stätz Race» geplant. Wegen der globalen Pandemie fand es nicht statt, nun soll am 10. April 2021 die Premiere über die Bühne gehen. Bei der langen Abfahrt vom Stätzhorn hat es für jeden und jede die passende Kategorie. Egal ob für Menschen mit körperlicher oder geistiger Behinderung, oder Teilnehmer auf der Suche nach Spass und Ehrgeiz.

Infos & Anmeldung: Stätz Race


 

Internationale Rennen


WPAS-Rennen

WPAS-Rennen sind das Einstiegstor zum internationalen Wettkampf. Ähnlich wie bei FIS-Rennen für Nichtbehinderte bieten sie die Möglichkeit, WPAS-Punkte zu sammeln bzw. zu verbessern, um bei Europacup- und Weltcuprennen startberechtigt zu werden.

Im Para Ski Alpin nehmen häufig auch die besten Para-Skifahrer der Welt bei diesen Rennen teil, wenn sie aus dem Veranstaltungsland oder den umliegenden Ländern kommen. Die Rennen finden häufig an vier nacheinanderfolgendne Tagen statt, manchmal gar zwei Rennen am selben Tag. Häufig sind zwei Rennen auf dem WPAS-Level und zwei zählen zum Europacup.


Europacup-Rennen

Die Vorstufe zum Weltcup. Auch der North American Cup (NorAM) oder der Asia Cup sind auf ähnlichem Niveau angegliedert. Es gibt Slalom, Riesenslalom und Super-G-Rennen.


Weltcup-Rennen

Das höchste Niveau im Skizirkus. Es finden Rennen in den Disziplinen Slalom, Riesenslalom, Super-G, Abfahrt, Kombination und Teamevent (Parallel-Slalom) statt.


Weltmeisterschaften und Paralympische Spiele

Weltmeisterschaften finden in der Regel alle zwei Jahre statt – wegen der globalen Pandemie wurde jene von Februar 2021 auf das Folgejahr verschoben. Die Winter-Paralympics finden im direkten Anschluss an die Olympischen Spiele alle vier Jahre statt. Bei beiden Events gibt es so genannte Selektionskonzepte, mit denen jede Nation ihre Athleten und Athletinnen für die Teilnahme auswählt. Um selektioniert zu werden, müssen also gewisse Limiten erfüllt werden bzw. im Vorfeld bei internationalen Wettkämpfen gute Leistungen bewiesen worden sein.