Saas-Feertig, wie sieht die Saisonplanung aus?

Die Vorbereitung auf die Saison ist vorbei – bald gehts «richtig» los! Ein Rück- und Ausblick.



Rückblick


Sommer und Herbst

Wie jedes Jahr trainierten wir auch diesen Sommer ab Juli in mehreren 5-Tages-Blöcken in Saas-Fee auf dem ewigen Eis. Einen genaueren Einblick ins Gletscher-Training gibts im Blogartikel «Sommer auf 3500 Meter über Meer».


November-Trainings

Corona-bedingt wurde das Training anfang November von Sulden ITA auf den Glacier 3000 bei Les Diablerets verschoben und Schneemangel-bedingt fand das Training letzte Woche nicht wie geplant in Zinal, sondern wieder in Saas-Fee statt. Auf dem Allalingletscher fanden – wir wie bereits den ganzen Sommer – beste Bedingungen vor.




Ausblick


Bald Rennsaison!

Nun ist aber Schluss mit Wallis. Nächste Woche fahren wir nach St. Moritz, um richtig in den Winter zu starten. Dort trainieren wir ein paar Tage, bevor dann der erste Wettkampf ansteht.


St. Moritz

Am 16. Dezember bis zum 19. Dezember gehts in St. Moritz SUI mit vier Rennen los. Die ersten beiden Tage sind ein WPAS- und ein Europacup-Riesenslalom, anschliessend findet ein WPAS-Slalom und ein Europacup-Slalom statt. Ich starte bei allen vier Rennen.



Veysonnaz

Ende Januar ist geplant, dass ich in Veysonnaz SUI meine ersten Weltcup-Rennen bestreiten kann. Ich freue mich, ich mag das kuppierte Gelände der «Piste de l'Ours»! In den vergangenen zwei Jahren konnte ich bereits als Vorfahrer Erfahrungen sammeln.

Es ist ein intensiver Rennblock geplant: Vom 13. bis 16. Januar gehts los mit Super-G- und Abfahrtsrennen auf WPAS-Level. Nach vier Tagen Pause bzw. Training findet am 20. Januar ein Europacup-Riesenslalom statt. An den anschliessenden vier Tagen bis Sonntag, 24. Januar sind die erwähnten zwei Weltcup-Riesenslaloms und -Slaloms angesagt.

Diese Kumulation von Rennen auf allen Levels und Disziplinen zu einem zweiwöchigen Block ist kein Zufall. So lohnt sich eine weite Anreise trotz Corona-Hindernissen und es können Nationen bzw. Athleten «angezogen» werden, die für zwei Rennen den Aufwand und das Risiko nicht auf sich genommen hätten.

Während den WPAS-Rennen zu Beginn dieses Blocks finden zeitgleich in Saalbach AUT auch noch Weltcup-Rennen statt. Der Schweizer Verband hat jedoch entschieden, bei diesen nicht teilzunehmen.


Saisonplanung?

Darüber hinaus wage ich es noch gar nicht, die Pläne zu kommunizieren. Als Highlight ist anfangs März noch der Testevent für die Paralympics in China geplant. Ich glaube jedoch nicht, dass diese Weltcup-Rennen stattfinden.


Flexibel bleiben ist die Devise! 😅

// Pascal



Update 1. Januar 2021

Mitte Dezember wurde bekannt, dass die Rennen in China definitiv nicht stattfinden und wir bei den Weltcup-Rennen in Saalbach doch teilnehmen. Letztere sollten im Januar stattfinden, wurden diese Woche nun aber auf anfangs Februar verschoben. Weitere Rennen in Österreich (Kitzbühl und Abtenau) und Russland (Sakhalin) sind geplant, aber die Devise bleibt: Flexibel bleiben…