Französische Meisterschaft in Meribel



Am Freitag angereist, durften wir am Abend unter der Flutlichtanlage auf dem Olympiahang von 1992 bereits den Slalomsieger austragen. Ich hatte im ersten Lauf etwas Mühe mit den Pistenbedingung, wurde aber zufriedener Fünfter.


Am Samstag war der Super-G angesagt – mein erstes Speedrennen überhaupt! Ich freute mich entsprechend (auch hier) über den fünften Rang. Die Speeddisziplin liegt mir, ich muss jedoch noch viel Sicherheit gewinnen, bis ich im Super-G voll angreifen kann.

Im Riesenslalom vom Sonntag fädelte ich mit dem Patinett bei einem Tor ein und stürzte so bereits beim vierten Tor des ersten Laufs. Das letzte Rennen der Saison hätte ich mir anders vorgestellt, aber alles in allem bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung in diesem Jahr. Mehr dazu bald in einem Saisonrückblick… Lieber Gruäss // Pascal



Kein seltenes Bild bei uns Monoskibobfahrern: Rennski mit Tailrocker 😅 – durch die hart eingestellten Bindungen lösen sich die Skis bei Stürzen nicht und und so stauchen wir ab und zu ein Ski.

Bei uns Rollstuhlfahrern fängt die Challenge nicht erst auf dem Berg an: Mein Teamkollege Micha schafft hier auf kreative Art und Weise Platz im Hotelzimmer… 😄