WK als Rollstuhlsportler?

«Einerseits fühle ich mich geehrt, zu den ersten Rollstuhlsportlern zu gehören, welche WK-Tage leisten können. Andererseits ist die Integration von Sportlern wie mir in die Spitzensportförderung der Armee auch aus Sicht der Inklusion wichtig und richtig»

Das Kompetenzzentrum Sport der Armee veröffentlichte ein Bericht über mich, meine vergangenen WK-Trainingstage in Nottwil und der Weg zur Inklusion von Behindertensportlern in die Spitzensportförderung der Armee. Der erste Teil beinhaltet für regelmässige Blog-Besucher nicht viel Neues, die «Pionierarbeit» von und mit Roger Bolliger könnte aber sehr wohl auf Interesse stossen! Hier gehts zum Artikel.


/Pascal


PS: Nein, auch ich weiss nicht, wie «Ruhn» und «Achtung» im Rollstuhl aussehen. Vorschläge sind willkommen und können gerne per «Sechseinhalber» bei mir eingereicht werden. 😂



Golfen während dem WK scheint mir etwas frech…
… deshalb wurde auch «richtig» trainiert. 😉