Gefühlsachterbahn an der Schweizermeisterschaft


Vergangenes Wochenende fanden die Schweizermeisterschaften in Madrisa, einem Nachbarsdorf von Davos, statt. Die Organisatoren erbrachten eine Wahnsinnsleistung und wir konnten am Samstag dank der Hilfe vieler Freiwilliger, der lokalen Skischule und der Armee auf einer guten Piste den besten Riesentorlauf-Fahrer des Landes küren.

Dabei freute ich mich nach dem ersten Lauf über die Bestzeit meiner Kategorie (Männer, sitzend). Die drei Sekunden Vorsprung auf den Österreicher Armin Eder verspielte ich mit einem Sturz im zweiten Lauf und beendete das Rennen leider nur als fünfter. Tja, that’s racing!


Der Slalom vom Sonntag wurde wetterbedingt abgesagt. Für Interessierte hier noch die ganze Rangliste des Riesenslaloms der Damen und Herren. Sie ist jedoch nicht ganz vollständig; in dieser offiziellen WPAS-Rangliste fehlen die Teilnehmer aus der Schweiz ohne Internationale Klassifikation.

Das Südostschweiz-Fernsehen berichtete am Freitag über den Event und ich durfte ein kurzes Statement abgeben. Hier gehts zum Beitrag.


Ride on!

// Pascal